„Die psychosoziale Situation pädophiler Männer“

Die psychosoziale Situation pädophiler Männer“Gestaltungsmöglichkeiten und Grenzen Sozialer Arbeit

Hier seht ihr drei zentrale Thesen von Christina Lobodas Abschlussarbeit „Die psychosoziale Situation pädophiler Männer – Gestaltungsmöglichkeiten und Grenzen Sozialer Arbeit“, welche euch bei der kommenden Herzblutveranstaltung präsentiert werden. Laboda hat folgende drei zentrale Thesen für uns herausgeschrieben:

Pervers, empathielos und ein unstillbarer Sexualtrieb – Das Phänomen der Pädophilie?

Eklatante Versorgungsdefizite trotz prekärer psychosozialer Situation – verringert fehlende Täterarbeit den Opferschutz?

Arbeit mit Pädophilen – ein ethisches Dilemma. Welche Gestaltungsmöglichkeiten bestehen für die Soziale Arbeit?

 

Ein Vortrag der Herzblut-Veranstaltungsreihe

Datum der Veranstaltung: 19.11.19

Beginn der Veranstaltung: 17:30 Uhr

Ende der Veranstaltung:  20:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: Hörsaal der Katholischen Hochschule Münster – Piusallee 89, 48147 Münster

Eine studentische Veranstaltung der KatHO und FH Münster [Bereich Sozialwesen]

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/events/653557418503750/ oder https://astakatho-ms.com/herzblut-2019/

Bei Rückfragen: 513031@mail.katho-nrw.de