„Die Bedeutung der Resonanztheorie von Hartmut Rosa für Heilpädagogisches Denken und Handeln“

„Die Bedeutung der Resonanztheorie von Hartmut Rosa für Heilpädagogisches Denken und Handeln“ – Eine exemplarische Darstellung am Beispiel heilpädagogischer Arbeit mit Jugendlichen mit Depressionen im Kontext einer Kinder- und Jugendpsychiatrie

Hier finden Sie drei zentrale Thesen zu dem Vortrag von Lena Ursprung bezüglich der Herzblut Veranstaltung am 19.11.2019:

  • Resonanz ist als Ausdruck gelingender Weltbeziehungen zu verstehen und sollte als ein Leitgedanke in der Heilpädagogik gelten.
  • Eine resonanzorientierte Heilpädagogik hat die Aufgabe, den Entfremdungstendenzen der Gesellschaft entschieden entgegenzutreten.
  • Ein zentraler Aspekt von resonanten Beziehungen ist die Unverfügbarkeit – sie stellt die Heilpädagogik in ein unauflösbares Spannungsfeld von Unverfügbarkeit und Planbarkeit.

 

Ein Vortrag der Herzblut-Veranstaltungsreihe

Datum der Veranstaltung: 19.11.19

Beginn der Veranstaltung: 17:30 Uhr

Ende der Veranstaltung:  20:00 Uhr

Ort der Veranstaltung: Hörsaal der Katholischen Hochschule Münster – Piusallee 89, 48147 Münster

Eine studentische Veranstaltung der KatHO und FH Münster [Bereich Sozialwesen]

Weitere Infos unter: https://www.facebook.com/events/653557418503750/ oder https://astakatho-ms.com/herzblut-2019/

Bei Rückfragen: 513031@mail.katho-nrw.de